Private Krankenversicherung

Mit einer Privaten Krankenversicherung sichern Sie sich erstklassige medizinische Versorgung mit garantierten Leistungen.

Highlights für Privatpatienten

  • Ein- oder Zweitbettzimmer mit Privatarzt
  • Hochwertiger Zahnersatz inklusive Implantate, Kronen und Brücken
  • Leistungen auch über die Gebührenordnung der Ärzte hinaus
  • Heilpraktikerleistungen und Naturheilverfahren
Wer kann sich in der Privaten Krankenversicherung versichern?

Beamte, Selbständige und Freiberufler, Studenten, Arbeitnehmer mit einem Einkommen über der Jahresarbeitsentgeltgrenze.

Außerdem sollten die Antragsteller gesund sein, da bei einer PKV eine Gesundheitsprüfung im Rahmen der Antragstellung stattfindet.

Welche Unterschiede gibt es zur Gesetzlichen Krankenversicherung?

Ein wesentlicher Unterschied ist Beitragsberechnung. Während Versicherte in der GKV einen prozentuellen Beitrag in Bezug auf ihr monatliches Einkommen zahlen, richtet sich der Beitrag in der Privaten Krankenversicherung im wesentlichen nach den gewählten Leistungen, der Höhe einer möglichen Selbstbeteiligung und ihrem Eintrittsalter.

Ihr Gesundheitszustand kann auch Auswirkungen auf den monatlichen Beitrag haben.
Liegt bei Ihnen z. B. eine Vorerkrankung vor, so kalkulieren Versicherungen diese in den monatlichen Beitrag ein – wenn überhaupt. In vielen Fällen führen Vorerkrankungen auch zu einer Ablehnung des Versicherungsschutzes.

Außerdem erhalten Sie als Privatversicherte(r) eine Rechnung von Ihrem Arzt. Die Rechnung zahlen Sie i. d. R. selbst und lassen sich den Betrag von Ihrer Krankenversicherung wieder erstatten.

Die Leistungen in der PKV sind für die Zukunft garantiert. Anders als bei der GKV, wo doch regelmäßig Leistungskürzungen durchgeführt werden, z. B. beim Thema Zahnersatz.


Gibt es einen Familientarif in der Privaten Krankenversicherung?

Nein. Jedes Familienmitglied benötigt einen eigenen Tarif.

Marko Müllenholz hat 4,84 von 5 Sternen | 177 Bewertungen auf ProvenExpert.com